DSC_7714.jpg

Schmetterlinge im Bauch

Deine Bewegte Schwangerschaft für eine entspannte Mama, eine wundervolle Geburt und ein glückliches Wochenbett

Inhalte deines Videokurses:

 

Yogaeinheiten und Bewegungsvideos

Meditationen und Hypnobirthing

Mantren und Gesang

Audio Schwangerschaftsmyhten

Videos Schwangerschaftsfacts

Kräuterinfos und Rezepte

Sexualität in der Schwangerschaft

Geburtsverletzungen vorbeugen - Tipps und Tricks aus meiner Erfahrung

Atemübungen für Schwangere

Tipps für ein Wochenbett auf Wolke 7

Erklärvideos und vieles mehr...

Dein Videokurs ist ab Herbst 2022 buchbar!

Mehr zu meiner Qualifikation und Person findest du hier:

DSC_2641.jpg

Gesundheitsfördernde Aspekte von Bewegung in der Schwangerschaft

Jede Bewegung ist besser als KEINE Bewegung!

Postitive Aspekte durch Bewegung in der Schwangerschaft zeigen sich vor allem in den Bereichen:

  • Gestationsdiabethes

  • Präklampsie

  • Depression

  • Wehen & Geburtsvorbereitung

Zu den Bewegungsempfehlungen:

Anatomische und physiologische Veränderungen, die im Zuge der Schwangerschaft stattfinden, um ein gesundes Heranwachsen des Fötus sowie die Aufrechterhaltung der mütterlichen Homöostase zu gewährleisten, sind im Rahmen der Formulierung von konkreten Bewegungsempfehlungen für Schwangere zu berücksichtigen. Durch einen veränderten Hormonspiegel von Östrogen und Relaxin kommt es unter anderem zu Auflockerungen der Bänder, Ödemen, einer Gewichtszunahme sowie zu Fehlhaltungen, meist in Form eines Hohlkreuzes. Dadurch werden das muskoloskeletale System und die Gelenke vermehrt belastet und rufen häufig Beschwerden in Form von Rückenschmerzen, Schmerzen im Schambereich und Nervenirritationen in den Extremitäten hervor. Auch im Bereich des kardiovaskulären und respiratorischen Systems kommt es zu Anpassungen, um die Anforderungen des heranwachsenden Fötus zu kompensieren. Die Ruheherzfrequenz steigt in Internationale Bewegungsempfehlungen während der Schwangerschaft 32 etwa um zehn Schläge pro Minute, der Blutdruck sowie der periphere Gefäßwiderstand sinken und die Atemfrequenz wird erhöht. Damit einher gehen ein erhöhtes Atemzugvolumen und eine erhöhte Sauerstoffaufnahme (Shivakumar et al., 2011, S. 236).

DSC_7709.jpg